11. September 2017
Wechsel an der Teamspitze

Der Posten des Kaufmännischen Leiters ist bei TMM neu besetzt. Andreas Seul, der diese Position seit fast zwei Jahren innehatte, verabschiedet sich in sein Praktikum. An dieser Stelle bedanken wir uns für die gemeinsame Zeit und wünschen viel Erfolg für die Zukunft!
Die Führungsposition übernimmt André Schneider. Für den Studenten des Wirtschaftsingenieurwesens gibt es als bisheriger stellvertretender Kaufmännischer Leiter keine unbekannten Aufgaben, wie er in unserem Interview verrät.
 

Hallo André, seit wann bist du Mitglied bei TMM?

Seit meinem dritten Semester an der Hochschule Mittweida beziehungsweise seit Oktober 2015.

Warum hast du dich gerade für dieses Projekt an der Hochschule entschieden?

Schon von Kindes Beinen an interessiere ich mich für alles, was fährt und wenn das Ganze dann noch auf einer Rennstrecke passiert, bin ich hin und weg. Mein Kommilitone Andreas Seul fragte mich, ob ich nicht für das Motorsportprojekt der Hochschule Texte schreiben möchte. Das tat ich.

Welche Aufgaben hattest du bisher im Team?

Begonnen habe ich in unserem Bereich Öffentlichkeitsarbeit, allerdings bin ich bereits nach wenigen Monaten gefragt worden, ob ich mir vorstellen könnte, als stellvertretendes Mitglied die Teamleitung zu unterstützen. Da ich zu diesem Zeitpunkt bereits völlig von dem Virus TMM befallen war und mir der Gedanke sehr gefiel, habe ich mich beim nächsten großen Teammeeting zur Wahl stellen lassen. Seit dem bin ich also Teil der Teamleitung. Daher ändert sich für mich nichts, außer, dass ich mein Gesicht öfter sehe (lacht).

Du startest jetzt als Kaufmännischer Leiter in die neue Saison. Was sind deine Ziele und Erwartungen?

Meine Ziele sind die gleichen, wie die des Teams. Wir wollen der Öffentlichkeit und unseren Sponsoren ein stabil laufendes und möglichst schnelles Fahrzeug präsentieren, um an den Formula-Student-Events 2018 möglichst erfolgreich teilzunehmen. Persönlich erhoffe ich mir eine gute Stimmung im Team und die bestehenden Strukturen und Möglichkeiten des Teams für die Zukunft weiter auszubauen.