20. November 2015
Die Teamleitung bei TMM ist neu besetzt

Seit Anfang Oktober hat TMM mit Andreas Seul und Maximilian Brendel neue Führungskräfte. Leider legten sowohl Marcus Schulze als auch Felix Oltrogge ihre Ämter als Teamleiter nahezu zeitgleich nieder, sie widmen sich nun vollkommen ihrem Studium, unterstützen uns im Hintergrund aber weiterhin. Euch beiden vielen Dank für euer Engagement und die geleistete Arbeit!

Wer sind die beiden neuen im Team?

Andreas und Maximilian sind Studenten des Wirtschaftsingenieurwesens und bereichern seit knapp anderthalb Jahren unser Team.

Andreas Seul, der neue kaufmännische Leiter von TMM, war zu Beginn im Bereich der Karosserie tätig und half in der Werkstatt aus. „Im Februar 2015 fuhr ich mit dem Team auf die Hannover Messe. Es machte mir Spaß, durch die Messestände zu schlendern und jeden, der mich interessierte, anzusprechen, zu fragen, wie das jeweilige System funktioniert, TMM vorzustellen und Kontakte zu knüpfen. Felix Oltrogge schätzte mich als offenen, engagierten und gut strukturierten Menschen ein. Er kündigte an, einige Zeit später ins Praxissemester zu gehen. Diesen freien Posten sollte ich nun übernehmen“ schwelgt Andreas in Erinnerungen. So bereiteten sich Felix und Andreas in den letzten Monaten auf die Übergabe der Leitungsposition vor.

Der neue technische Leiter Maximilian Brendel sagt zu seinem Werdegang: „Seit meinen ersten Studientagen in Mittweida überlegte ich, TMM beizutreten, konnte mir aber nicht vorstellen, dass man auch ohne das entsprechende Fachwissen dem Team helfen kann. Nachdem einige Zeit verstrichen war, kam ich zufällig mit dem Leiter der Elektroabteilung ins Gespräch, woraufhin der Entschluss zu meiner Bewerbung feststand. Der Rest ist Geschichte.“
Am Anfang war er gemeinsam mit Andreas im Bereich Karosserie tätig und kümmerte sich um die Herstellung des Rahmens und der Verkleidung. In dieser Position konnte er die ersten Erfahrungen sammeln, was sich vor allem darin kennzeichnete, Verantwortung zu übernehmen. In seiner späteren Aufgabe als Werkstattleiter sorgte er unter anderem für den notwendigen Arbeitsschutz. „Mit Marcus Schulze, dem ehemaligen technischen Leiter, arbeitete ich bereits zu dieser Zeit eng zusammen. Es fiel mir nicht schwer, -Ja- zu sagen, als er mich fragte, ob ich die Position übernehmen möchte“ erzählt der neue führende Kopf in Sachen Technik stolz.

Beide sind sich einig, es sind die große Gemeinschaft unterschiedlichster Fakultäten der Hochschule, die gewonnen Freunde und Vieles mehr, die das Technikum Mittweida Motorsport zu etwas ganz besonderem machen.

Aber was erwarten die beiden von der neuen Saison?

Andreas: „Mein Ziel ist es, ein junges, dynamisches, kompetentes und nicht zuletzt ideenreiches Team aufzustellen und gemeinsam mit diesem das neue und erste Elektrofahrzeug erfolgreich in der Formula Student zu präsentieren und auf der Rennstrecke zu erproben.“

Maximilian: „Ich habe mir vorgenommen, zusammen mit Andi sowie dem gesamten Team unseren neuen E-Boliden auf die Rennstrecke zu bringen. Da es für uns die erste Saison mit einem elektrisch angetrieben Fahrzeug ist, werden wir in der nächsten Zeit sehr viele Erfahrungen im Bereich der Elektromobilität sammeln. Natürlich werden wir versuchen, an die guten Ergebnisse der letzten Saison anzuknüpfen beziehungsweise diese zu verbessern.“

Wenn das keine Motivation für das ganze Team, unsere Partner und unsere Freunde ist!

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir die zurückgetretenen durch neue tatkräftige Teamleiter ersetzen konnten und sehen mit Zuversicht in die Zukunft des E-Boliden „Made in Mittweida“.