24. Juli 2019
FS East 2019

Im Zeitraum vom 17. bis 21. Juli nahmen wir an der Formula Student East in Zalaegerszeg/Ungarn teil. Angereist sind wir am Dienstagabend und richteten zuerst unseren Zeltplatz ein. Am ersten Morgen ging es für uns weiter mit der Einrichtung unserer Box an der Rennstrecke und wir bereiteten unsere elCobra für das anstehende mechanische Scrutineering (technische Abnahme) vor. Aufgrund technischer Probleme an unserem neuen Akkukonzept konnten wir beim elektrischen HV- und LV- Scrutineering nicht antreten. Leider trat ein Defekt an einer Platine des Battery Management Systmes (BMS) auf, welchen wir in der kurzen Zeit nicht mehr aufbessern konnten. Trotz der langen Arbeitszeiten vor dem Rennen sowie in der Box war es uns nicht möglich, unsere Akkuprobleme zu beheben, daher waren wir gezwungen die dynamischen Events von der Tribüne aus zu verfolgen. 

Am dritten Tag standen für uns jedoch die statischen Disziplinen auf dem Plan. Diese begannen für uns am Freitag morgen. Wir starteten mit der  Businessplan Präsentation, bei welcher wir unser Vermarktungskonzept für elCobra vorstellten. Darauf folgte die Cost Report Präsentation, in welcher jedes Einzelteil mitsamt dem zugehörigen Fertigungsprozess unseres E-Autos aufgeführt ist und vor den Judges zusätzlich „Cost Understanding“ bewiesen wird. Anschließend war noch der Engineering Design Report an der Reihe, bei dem wir das Gestaltungskonzept unseres Rennboliden vorstellten.

Trotz des Rückschlags, dass wir nicht an den dynamischen Disziplinen teilnehmen konnten, sind wir von anderen Teams sowie Judges für unser Konzept und die saubere Verarbeitung unseres E-Autos gelobt worden und konnten viele Anregungen sowie Feedback einholen. Wir sind froh, dass wir die Erfahrungen der FS East mitnehmen konnten und haben so neue Anregungen für die nächste Saison bekommen. 

Weiterhin war es während des gesamten Rennevents möglich, uns mit anderen Teams auszutauschen. Nicht nur an der Rennstrecke in der Box, sondern auch bei gemeinsamen Stunden auf dem Zeltplatz war der intensive Erfahrungsaustausch, zum Beispiel mit den anderen sächsischen Teams von der TU Bergakademie Freiberg (Racetech Racing Team) und Elbflorace aus der TU Dresden, möglich.

In diesem Sinne bedanken wir uns herzlich bei allen Beteiligten, die uns in dieser Woche unterstützt haben, sowie allen Sponsoren, die uns die Teilnahme an diesem Event ermöglicht haben. Impressionen von der Formula Student East seht ihr in unserer Bildergalerie.