23. November 2020
Neue Innovationen, neue Ideen & neue Materialien

Wir befinden uns mitten in der Entwicklung des neuen Akkusystems für unseren zweiten Elektrorenner. Teile der Käfige, welche die einzelnen Akkuzellen des Systems tragen, sollen hierbei erstmals mittels 3D-Druck gefertigt werden. Die Vorteile bestehen einerseits in der flexiblen Formgebung der Teile durch die neue Verfahrensweise, andererseits in der vergleichsweise günstigen Fertigung im Vergleich zum Fräsen bei einer externen Firma. Da wir unser Fahrzeug nach dem Regelwerk der internationalen Rennserie Formula Student konstruieren, müssen natürlich einige regelwerksspezifische Sicherheitsfaktoren berücksichtigt werden. Für die Fertigung der Akkuteile bedeutet dies konkret, dass das Druckmaterial die Brandschutznorm UL94-V0 erfüllen muss, um zu gewährleisten, dass auch im Schadensfall eine gewisse Brandfestigkeit des Akkus sichergestellt werden kann. Ein Druckfilament, welches diese Norm erfüllt ist das ABSPro-Flame Retardant der Firma FormFutura aus den Niederlanden. Die Kosten für die Beschaffung des Filaments trug hierbei der VDI. Nun können wir direkt in die Fertigungsphase der Teile übergehen und den Bau des Akkusystems fortsetzen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle beim VDI für diese Förderung und blicken auf eine erfolgreiche Saison 2021!