Team trifft schwierige Entscheidung

Team trifft schwierige Entscheidung

Gezittert, gefreut, gehofft und nun doch nicht geschafft. So in etwa können wir unsere Gefühlswelt des letzten halben Jahres zusammenfassen.

Nach wenigen Stunden auf der Warteliste freuten wir uns im Januar riesig, dass wir uns fest für die Formula Student Germany 2017 qualifiziert hatten. Hockenheim, wow, es hat geklappt! Das erste Mal überhaupt mit einem Elektroboliden „Made in Mittweida“ bei einem offiziellen Wettbewerb an den Start gehen und der Motorsportwelt zeigen, dass wir nach langer Planungs- und Bauphase auch E-Antrieb können.

Dann aber immer wieder kleine Rückschläge wie zum Beispiel Verzögerungen bei Lieferungen oder Konstruktionsfehler, die uns in der Summe neben unserer Energie auch wertvolle Zeit kosteten. So wurden die Wochen und Tage bis zu den offiziellen Deadlines weniger. Wir glaubten dennoch bis zum Ende an unseren Traum – unser neues TMM-Auto fährt mit in Hockenheim. Schlussendlich ging uns aber die Zeit aus und wir mussten eine realistische Entscheidung treffen, die uns alles andere als leicht fiel.

Das Technikum-Mittweida-Motorsport-Team wird 2017 leider NICHT an der Formula Student Germany teilnehmen!

Aufgrund von technischen Problemen kann unser Team momentan kein stabiles System eines E-Rennwagens vorweisen. Ohne dieses wollen wir dieses Jahr aber nicht starten. Wir hoffen auf allseitiges Verständnis.

Wir sind zwar vorerst mit unserem persönlich gesteckten Ziel gescheitert, aber das zwingt uns nicht zum Aufgeben, sondern macht uns nur noch stärker. Die Fertigstellung unseres Prototypen wird trotz der Schwierigkeiten zeitnah erfolgen, sodass wir dann einen ausgereiften Elektroboliden präsentieren können. Nähere Informationen dazu folgen in den kommenden Wochen.

An dieser Stelle bedankt sich das gesamte TMM-Team bei allen Sponsoren, Unterstützern, Alumni und Fans! Ohne ihre bisherige Hilfe wären wir niemals dort, wo wir momentan stehen beziehungsweise könnten unserem ersten E-Auto erst gar nicht beim Wachsen zusehen.

Zum Schluss sei gesagt, dass wir nicht komplett Abschied von Hockenheim nehmen. Einige unserer Teammitglieder fahren im August zwar nicht als Teilnehmer zum Wettbewerb, dafür aber als Zuschauer. Wir sind gespannt und freuen uns auf zahlreiche interessante Gespräche sowie ein Wiedersehen mit vielen Bekannten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.