FS-East-2019

24. April 2020
Update: Ist eine Fertigstellung möglich?

Aufgrund der aktuellen Lage muss unser TMM-Büro und die Werkstatt geschlossen bleiben. Dieser Zustand wird wahrscheinlich auch noch bis Oktober aufrechterhalten bleiben. Eine Fertigstellung unseres neuen E-Renners in diesem Jahr ist demnach sehr schwierig für unser Team. Wir versuchen, möglichst viel von zu Hause zu organisieren, wie zum Beispiel die Konstruktion einzelner Bauteile abzuschließen, externe Bauteile online heraussuchen, die für die Fertigstellung benötigt werden oder neue Sponsoren gewinnen. Wie uns das gelingt und welche Aufgaben aktuell schon fertiggestellt wurden, werden im Folgenden zusammengefasst:

In der Fahrdynamik konnte die Querlenkergeometrie komplett im CAD geplant werden. Das Bremsleitungssystem wurde angepasst und im Modell positioniert. Für die Pedalerie wurde eine Fertigungsaufwandsoptimierung, Dimensionierung und Materialanpassung durchgeführt. Das Bremssystem wurde ebenfalls dimensioniert und nun müssen nur noch einzelne Bauteile eingekauft werden. Auch die Lenkungslagerung konnte hinsichtlich des Gewichts optimiert und neue Zeichnungen für benötigte Laser-, Dreh- und Frästeile erstellt werden. In der Abteilung mechanischer Antrieb ist die Konstruktion schon länger fertig. Aktuell müssen ebenfalls Angebote für fehlende Normteile, wie Catchcan, Pumpe und Lüfter eingeholt werden. Für die Kühlung des E-Renners wurden alle Konstruktionszeichnungen angefertigt werden und warten nun auf den Fertigungsprozess. In der Elektrotechnik wurde ein neues Ladegerät für den Akku modelliert und einige Platinen konnten schon fertig bestückt und getestet werden. In der Abteilung Karosserie sind alle CAD-Konstruktionen abgeschlossen und noch vor der Werkstattschließung konnten der Rahmen- und Formbau weitergeführt werden. Seit Mitte März ist nun unsere geliebte Werkstatt geschlossen und wir merken ganz klar die Einschränkungen für die Fertigstellung unseres Elektroautos. Die aktuellen Fertigungsschritte für das Auto sind für alle Abteilungen unmöglich geworden und der geplante Rollouttermin im Juni rückt in weite Ferne. Durch die Schließung der Hochschule können wir auch keine neuen Angebote für Bauteile einholen oder gar Bestellungen auslösen. Alles steht auf Stillstand und wir müssen abwarten. Trotzdem versuchen wir, das Beste daraus zu machen und alle offenen theoretischen Aufgaben von zu Hause zu Bearbeiten. Im Marketingbereich ist alles etwas einfacher, da viel online stattfinden kann. Wir planen das nächste Rollout, versuchen neue Sponsoren zu gewinnen und arbeiten am Layout unseres neuen Portfolios. Auch unser Projekt „Flügelpatenschaft“ soll weiter ausgebaut werden.

Die Frage nach der Fertigstellung müssen wir momentan mit „Vielleicht“ beantworten. Wir hoffen, dass wir im Spätsommer unsere Werkstatt wieder öffnen können und unseren E-Flitzer fertigstellen können.

Bis dahin, hoffen wir gesund und motiviert zu bleiben!