Vorstellung Team Öffentlichkeitsarbeit

Vorstellung Team Öffentlichkeitsarbeit

Wir drei, Anne Hamann, Kristina Bauer und André Schneider, sind das Team Öffentlichkeitsarbeit von TMM.
Wir beschaffen die Informationen aus all unseren Teambereichen und verpacken sie je nach Kommunikationskanal in Texte oder Posts. Aber nicht nur das Schreiben, auch die Betreuung und Pflege unserer verschiedensten Kanäle liegt in unseren Händen.

Anne ist in unserem kleinen, aber feinen Team sozusagen das Allroundtalent. Sie ist nicht nur unsere Teamchefin sondern unterstützt auch tatkräftig das Foto-/Video-Team, um viele tolle Fotos unserer Arbeit und Events zu erhalten. Zusätzlich dazu hat sie einen heißen Draht zur Werkstatt und zu unseren anderen Teambereichen, wodurch wir immer die neusten Informationen für unsere Berichterstattung bekommen.
Wir anderen zwei bereiten dann alles für Facebook, Twitter und Website auf und veröffentlichen es, damit jeder auf dem Laufenden bleibt.

Aber nicht nur unsere eigenen Kanäle müssen von uns verwaltet werden. Wenn beispielsweise ein großes Ereignis wie das Roll-out stattfindet, arbeiten wir externen Medien, wie Freie Presse oder Radio 99.3 Mittweida, Pressemitteilungen, Artikel oder Interviews zu.
Auch fällt in unseren Aufgabenbereich die Erstellung des monatlichen Newsfeeds, dabei werden die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Monats für unsere Sponsoren und Partner zusammengefasst und erläutert.
Damit wir von allem, was passiert, auch detailreich und richtig berichten können, ist es uns sehr wichtig, dass wir selbst dabei sind und alles miterleben.

Aber wer sind wir drei eigentlich?

Anne Hamann studiert an der Hochschule Mittweida Medieninformatik und interaktives Entertainment und ist schon seit 2013 Mitglied bei TMM.
Kristina Bauer (studiert seit 2014 Medienmanagement) und André Schneider (studiert seit 2014 Wirtschaftsingenieurwesen) sind die Neulinge, die erst seit Ende 2015 im TMM-Team sind.

Wie sind wir auf TMM aufmerksam geworden?

Anne: Da ich einige Freunde hatte, die bei TMM waren, bin ich einfach ab und an mit an die Werkstatt gekommen. Zu dieser Zeit wurde HECtor gerade gefertigt. Der aufregendste Moment damals für mich war, als ich in der Werkstatt stand und mitten in der Nacht HECtor zum ersten Mal angelassen wurde.
Ich bin jedoch nicht gleich ins Team gekommen, am Anfang war ich lieber der Kuchenlieferant für die Jungs und fotografierte viel in der Werkstatt. Nach einiger Zeit nervten sie mich, ins Team zu kommen… mit der Zeit war ich so tief in der Materie drin, dass ich im Bereich Presse aushalf. Dies führte dann dazu, dass der ehemalige Teamleiter Felix Oltrogge mich bat, die neue Website zu warten… und nun bin ich nach 2 ½ Jahren Leiterin des Teams Öffentlichkeitsarbeit.

Kristina: Bereits zum Studieninformationstag und zu meinen Ersti-Tagen habe ich TMM an seinen Ständen auf dem Hochschulcampus gesehen und habe sofort an die Formel 1 denken müssen, von der ich selbst ein sehr großer Fan bin.
Später war ich auch zur Meet&Greet-Veranstaltung und habe mich über das Projekt und die Teamstruktur von TMM informiert. Da ich gern ein Teil des Teams werden wollte, habe mich im dritten Semester für die Mitarbeit im Bereich Öffentlichkeitsarbeit beworben.

André: Durch unseren kaufmännischen Leiter Andi bin ich auf TMM aufmerksam geworden.

Wenn wir TMM in drei Worten beschreiben müssten:

André: dynamisch, gemeinschaftlich, ambitioniert

Warum sind wir bei TMM?

Kristina: Ich möchte Erfahrungen im Aufgabenfeld der Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Sport sammeln.

André: Ich möchte mich produktiv und kreativ in eine Gruppe einbringen und somit zu den Erfolgen beitragen.

Was erwarten wir von der Teilnahme?

Anne: Ich bin mit dem Herzen dabei und investiere meine Zeit gern. Wie schon oben beschrieben ist es für mich eine Familie, die hier an meinem Studienort ist. Ich bin eher gespannt, was die Zukunft bringt, wie das erste Elektroauto am Ende aussehen wird, wie es fährt, wie das Team sich bis dahin entwickelt hat und was es in dieser Zeit aus eventuellen Fehlern gelernt hat

Was ist das besondere an TMM?

Kristina: Ich bin jetzt noch nicht lange dabei, erst seit einem halben Jahr, aber man wird freundlich aufgenommen und erhält Hilfe bei Dingen, die nichts mit TMM zu tun haben.
Auch bei großen Meetings herrscht eine tolle Atmosphäre, in der man gerne arbeitet.

Warum sollten andere zu TMM kommen?

Anne: Wir sind kein Team – wir sind eine Familie. Wir sind ein „Unternehmen“ in dem man Fehler machen darf und auch machen soll, um daraus zu lernen. Wir möchten ein Auto entwickeln mit viel Spaß und Schaffenskraft, neuen Ideen und Freiheit. Jeder kann sich die Zeit im Team frei einteilen und ist nicht zu einem bestimmten Stundensatz verpflichtet. Du lernst viel für deine Zukunft und bekommst Kontakte zur Automobilindustrie wie sonst nirgendwo. Mit Reisen wie nach Hockenheim, Italien oder Silverstone wirst du einen Einblick in das Geschehen auf den Rennstrecken der Welt erhaschen können und auch einen Eindruck gewinnen, wie anstrengend aber auch schön es bei den Rennen ist. Das Fieber im Herz wirst du niemals verlieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.